Mein Standort

Standort wechseln
Köln
  • Friesenplatz 17a
  • 50672 Köln
  • 0221 - 2571560
  • 0221 - 2575688
koeln@traumkonzept.com


Öffnungszeiten

Mo-Fr: 11.00 - 19.00 Uhr
Sa: 10.00 - 18.00 Uhr

Standort: Köln Schließen

(0)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

traumkonzept-matratzen-beratung-fuesse

 Wie finde ich die richtige Matratze? 

Die richtige Matratze finden Sie mit unserer Hilfe am besten. Unsere Schlafanalyse stellt alle wichtigen Fragen, die nötig sind, um Ihren Bedarf zu erkennen. Ihre Körpergröße, Ihr Körpergewicht, Ihre Schlafpositionen, Ihr bevorzugter Härtegrad, Ihre eventuellen Beschwerden fließen in die Analyse ein. Die Bilder, die wir mit unserem Wirbelscanner von Ihrer Wirbelsäule im Liegen machen, sorgen für das richtige Ergebnis unserer Analyse.

 

Wie muss meine Wirbelsäule auf einer richtigen Matratze aussehen?

Damit Bandscheiben, Muskulatur, Zellen und Gewebe nachts bestmöglich regenerieren können, muss die Wirbelsäule ausbalanciert sein. Bei Menschen, die eine sehr gerade Wirbelsäule haben, regenerieren die Bandscheiben im Liegen am besten in der Waagegerechten. Bei Menschen, deren Wirbelsäule leichte Verkrümmungen hat, muss die Wirbelsäule im Liegen so aussehen wie im Stehen. Verkrümmungen, die der Mensch mitbringt, sollte das Bett nicht korrigieren. In welcher Form Ihre Wirbelsäule ist, können wir mit dem Wirbelscanner herrausfinden.

Warum gibt es bei TraumKonzept so viele Matratzensorten? 

Wir Menschen sind natürlich alle irgendwie gleich, aber im Detail doch sehr verschieden. Unser Körper liegt im Durchschnitt 20.000 Stunden auf einer Matratze bis sie wieder ausgewechselt wird. In diesen vielen Stunden sollte es unserem Körper gut gehen, damit er den Belastungen des Tages auch lange gewachsen ist. Das Detail macht hier den Unterschied, denn über die Dauer des Liegens wird aus Kleinigkeiten ein großer Einfluss auf den Körper. Eine Matratze für alle ist eine Illusion.

 

Punktelastizität

Punktelastizität ist eine wichtige grundsätzliche Matratzeneigenschaft, denn sie stellt sicher, dass die Matratze sich nahtlos über die ganze Körperlänge an den Körper anschmiegen kann und damit in der Lage ist, das Körpergewicht über die gesamte Körperlänge an jedem Punkt zu tragen – ganz unabhängig von der Schlaflage. Das ist wichtig für das Komfortgefühl und für die Ergonomie.

Atmungsaktivität

Matratzen sollten, neben der richtigen Ergonomie, dem Körper ein gesundes Schlafklima bieten. Nachts muss die Matratze die vom Körper abgegebene Feuchtigkeit aufnehmen können. Das Schlafklima bleibt so trocken und angenehm warm. Tagsüber muss die Matratzen die aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgeben. Offenporige Matratzenkerne und atmungsaktive Bezüge sind die Voraussetzung für die Atmungsaktivität der Matratze. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, kann der Körper nicht entspannen.

Schadstoffkontrollen

Nachts atmen wir tief, zwischen Matratze und Bettdecke entsteht ein spezielles Mikroklima, wärmer und mit höherer Luftfeuchtigkeit angereichert als die Zimmerluft. Wir tragen weniger Kleidung, wenn wir schlafen und haben die Matratze, das Kissen und die Bettdecke auf der Haut und an der Nase. Schadstoffe gehören hier nicht hin. Deshalb sind unsere Matratzen schadstoffkotrolliert und mit dem QUL-Siegel oder dem Oeko-Tex® Standard 100 zertifiziert.

Partnermatratzen

Viele Menschen denken, dass sie getrennte Matratzen benötigen, weil sie körperlich sehr unterschiedlich sind und die lästige Ritze in der Mitte ein notwendiges Übel ist. TraumKonzept bietet bei allen Matratzensorten die Möglichkeit, zwei verschieden feste Matratzenkerne in einen großen Bezug fertigen zu lassen. Die Kerne müssen gleich hoch sein und aus dem gleichen Grundmaterial.  

Allergikermatratzen

Milben nisten sich in die Matratzenbezüge ein. In den Kernen sind sie bei unseren Kaltschaum-, Federkernmatratzen und reinen Latexmatratzen nicht an zu treffen. Bei diesen Matratzensorten ist es also ausreichend einen bei 60 Grad waschbaren Bezug zu wählen. Bei unseren Latexmatratzen, die Rosshaar oder Kokos enthalten oder bei Futons, ist die Ausstattung mit Bioneemspray eine natürliche Alternative zum waschbaren Bezug, biologisch, gut verträglich und ohne Chemie. Auch bei großen Matratzen kann die Ausstattung mit Bioneem sinnvoll sein, denn die großen voluminösen Matratzenbezüge passen meistens nicht in Haushaltsmaschinen und müssen in die Wäscherei gebracht werden.  

Standardgrößen – Sondergrößen

Standardgrößen bei Matratzen sind für die Breite 80cm, 90cm, 100cm, 120cm, 140cm, 160cm, 180cm, 200cm und für die Länge 190cm, 200cm, 210cm, 220cm. Besonders häufig sind Matratzen 90cmx200cm.
Eine Sonderbreite wäre zum Beispiel 150cm breit oder 135cm breit, eine Sonderlänge wäre zum Beispiel 205cm lang oder 240cm lang.

Höhe der Matratze

Es gibt bei Matratzen keine genormte Höhe. Vielmehr können Matratzen sehr unterschiedlich hoch sein, zwischen 14cm und 36cm. Neben der Breite und der Länge ist die Höhe für Sie ein wichtiges Maß, wenn Sie in einem Doppelbett nur eine Matratze erneuern möchten. Die Höhe einer Matratze Millimeter genau an zu geben, ist fast nicht möglich. Das liegt daran, dass Matratzenbezüge dick gefüllt und bauschig sind. Deshalb nennen wir Ihnen immer die Höhe des Kerns exakt und die Höhe des Kernes mit Bezug nur ungefähr. Die Toleranzen liegen bei 1cm.

Matratzenbezüge mit Border

Bei der Borderverarbeitung besteht der Matratzenbezug aus 3 Teilen, 2 Deckblättern und einem Seitenteil. Die Matratze erhält durch den eingenähten Keder eine eckige Form und passt deshalb besonders gut zu Boxspringbetten, wo sie nicht im Bettrahmen verschwindet. Ein Deckblatt ist in der Regel per Reißverschluss abnehmbar, häufig auch beide.

Matratzenbezüge mit Rundumreißverschluss

Bei dieser Nähart besteht der Matratzenbezug aus 2 Teilen. Der Reißverschluss befindet sich auf der Mitte des Seitenteiles des Bezuges. Dadurch bekommt die Matratze eine etwas weichere Form, der Keder, der sie eckiger escheinen lässt, fehlt.