Mein Standort

Standort wechseln
Köln
  • Friesenplatz 17a
  • 50672 Köln
  • 0221 - 2571560
  • 0221 - 2575688
koeln@traumkonzept.com


Öffnungszeiten

Mo-Fr: 11.00 - 19.00 Uhr
Sa: 10.00 - 18.00 Uhr

Standort: Köln Schließen

(0)

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Beratung Lattenroste Banner

Höhe von Lattenrosten
Die Höhe von Lattenrosten ist nicht genormt. Sie variiert je nach Modell zwischen 5cm und 12cm. Zwei Lattenroste unterschiedlicher Höhe in einem Bett sollten Sie vermeiden, denn dann sind die Matratzen nicht mehr auf einer Ebene.

Welche Absenkung sollte mein Bett haben - für welchen Lattenrost?
Es ist empfehlenswert der Matratze im Bettgestell mindestens 4 cm Einsinktiefe zur Verfügung zu stellen. Für einen 10cm hohen Rost sollte das Bettgestell also mindestens 14cm Absenkung haben. Natürlich darf das Bettgestell auch mehr Absenkung haben, nur nicht so viel, dass die Matratze nicht mehr aus dem Rahmen herausguckt.

Lattenrostverhalten in der Mitte des Bettes
Lattenroste, deren Kappen in den Außenrahmen montiert sind, federn in der Mitte des Bettes nicht. Der Platz in der Mitte fühlt sich dadurch ein bisschen fester an als die Mitte des Lattenrostes. Bei Lattenrosten, deren Kappen über dem Trägerrahmen stehen, ist in der Mitte des Bettes mehr Federung. Umso mehr, je höher sie über den Trägerrahmen montiert sind. Die Federung von Lattenrosten mit Randfederung ist insgesamt homogener über die Breite und feiner in der Körperkonturenanpassung. 

Lattenroste der Größe 120cm und 140cm
Lattenroste der Größe 120cm und 140cm sind für eine Person gedacht. Nutzt man einen Lattenrost in dieser Größe zu zweit, passt sich dieser lediglich der schwereren und konturstärkeren Person an. Die aufgebogenen Leisten, deren höchster Punkt in der Mitte liegt, haben bedingt durch die Breite eine höhere Schwingung als die Breiten 80cm, 90cm, 100cm. Um der höheren Schwingung entgegen zu wirken, sind die Leisten für 120cm und 140cm breite Lattenroste 7fach verleimt. Dennoch ist die Tragkraft dieser Roste auf 150 KG begrenzt. 

Lattenroste mit aufgebogenen Holzleisten
Die leicht nach oben gebogene fünffach verleimte Federholzleiste aus Buchenholz oder aus Birkenholz ist das häufigste, aber auch das einfachste ergonomische Federprinzip bei Lattenrosten. Der höchste Federungspunkt liegt in der Mitte des Rostes und bei Doppelbetten kann sich in der Mitte des Bettes die flache Mitte von zwei nebeneinanderliegenden Lattenrosten abzeichnen. Als Schlafplatz ist die Mitte nur bedingt geeignet. Der Schlafkomfort ist bei Lattenrosten mit homogener Federung über die Breite grundsätzlich spannungsfreier und damit komfortabler.